Psychologische Psychotherapie


Was ist eine psychologische Psychotherapie?

Psychologische Psychotherapie bezeichnet eine psychotherapeutische Behandlung, welche durch einen Psychologen mit zusätzlicher Spezialausbildung in Psychotherapie durchgeführt wird. Die Berufsbezeichnung Psychologischer Psychotherapeut ist gesetzlich geschützt und eidgenössisch anerkannt.



Es gibt verschiedene psychologische Schulrichtungen, die verschiedene Formen von Psychotherapie begründet haben. Ich habe ein modernes Verständnis von Psychotherapie und verstehe darunter ein lösungsorientiertes Vorgehen, das aus dem Pool an wissenschaftlich anerkannten und wirksamen Verfahren einen individuellen Therapieplan entstehen lässt. Diese massgeschneiderte Therapie basiert auf einem theoriegeleiteten Fallverständnis, welches die individuelle Lebens- und Lerngeschichte, die Entstehungs- und Aufrechterhaltungsfaktoren der aktuellen Problematik wie auch die bestehenden Ressourcen und Fähigkeiten der Person berücksichtigt. Nach der Erarbeitung eines gemeinsamen Verständnisses werden konkrete Veränderungsziele festgelegt und die individuell passenden Strategien zur Umsetzung abgeleitet. Die eingesetzten Verfahren stammen aus verschiedenen, bewährten Psychotherapierichtungen und setzen sich hauptsächlich zusammen aus verhaltenstherapeutischen, kognitiven, emotionsfokussierten und ressourcenorientierten Techniken. Das Vorgehen zeichnet sich durch eine hohe Transparenz und Nachvollziehbarkeit aus.

An wen richtet sich Psychotherapie?

Mit Hilfe von Psychotherapie lassen sich psychische Störungen wirksam und nachhaltig behandeln.

  • AD(H)S
  • Depression
  • Ängste, Panik, Phobien, soziale Unsicherheit
  • Belastungsstörungen, Traumafolgestörungen
  • Zwänge z.B. Waschzwang
  • Essstörungen, Magersucht, Bulimie
  • Abhängigkeitserkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • usw.

Altersbereich: Erwachsene und Jugendliche